Wer bin ich?

Authentisch, begeisterungsfähig, einfühlsam, ich lache viel und freue mich gemeinsam mit meinen Patienten über die kleinen und großen Erfolge.

Bevor ich mich im Jahr 2002 entschloss, mich selbständig zu machen, habe ich für mich ein Stärkenprofil durchgeführt. Folgendes kam dabei raus

 

  • wissbegierig
  • immer nach Lösungen suchend
  • immer an die Entwicklung des Menschen glaubend

 

Nach all den Jahren kann ich immer noch behaupten, das dies genauso mir entspricht. Darüber staune ich jetzt noch, aber es ist so.

Mein beruflicher Werdegang

Meine berufliche Laufbahn lief über viele Umwege und Hindernisse, bis ich jetzt bei meinem Beruf gelandet bin. Erst habe ich eine Ausbildung zur Kindergärtnerin absolviert. Dannach kam die Wende und vieles ging zu dieser Zeit drunter und drüber. Also lernte ich noch den Beruf der Bürokauffrau. Ich erkannte aber beizeiten, das ich in dem Bereich nicht glücklich werden würde. Deshalb entschloss mich noch einmal zu einer Umschulung als Logopädin. Diese hat dann auch mein Leben komplett zum Positiven verändert. Ich bekam in der Zeit meinen Sohn und heiratete meinen Mann. Nun war ich endlich wieder da, wo ich auch beruflich hingehörte. Endlich konnte ich wieder mit Menschen arbeiten und habe das gemacht, was ich am besten kann. Wissen und Zusammenhänge zu vermitteln und das auf spielerische Art und Menschen zu helfen, im Leben voranzukommen.

Nach meiner Ausbildung zur Logopädin habe ich bis zur Geburt meiner Tochter 2 Jahre im Krankenhaus mit Akutpatienten gearbeitet. Danach habe ich mich 2003 in Beeskow selbständig in einer Praxis niedergelassen. Einige Jahre hatten wir auch noch eine Ergotherapie und mehrere Mitarbeiter. Mittlerweile arbeite ich wieder mit meinem Mann gemeinsam in unserer Praxis. Er als Heilpraktiker für Psychotherapie und ich zum großen Teil als Logopädin und ergänzend auch als Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Wie sie dem Kurzabriss entnehmen können, ist mein Werdegang nicht ganz geradlinig. Dafür habe ich viele zusätzliche Kenntnisse erwerben können, die mir jetzt in meiner Arbeit sehr nützlich sind. Somit gelingt es mir sehr schnell, mich empathisch in die Situation meines Gegenüber einzufühlen und damit aber auch als Außenstehender die „Angelegenheit“ betrachten zu können. Dadurch sind oft andere Wege möglich, als bisher gedacht.

“Umwege erhöhen die Ortskenntnisse“

 

Wie arbeite ich?:

„Jeder Mensch ist ein Individuum und deshalb sollte jede Therapie für ihn maßgeschneidert sein“ (Milton Erickson)

 

 

  • Lösungsorientiert: mein Ziel ist es, eher an der Lösung als am Symptom zu arbeiten. Dazu nutze ich meine Fähigkeit, den Menschen ganzheitlich zu betrachten und setze mein Wissen aus vielen anderen Bereichen mit ein.
  • Resourcenorientiert: ich sehe immer, welche Bereiche noch weiter ausbaubar sind, welche Stärken ihr Kind hat.
  • Ganzheitlich: da ich zusätzlich zu meinem Abschluss als Logopädin auch noch als Heilpraktikerin für Psychotherapie arbeite, kenne ich mich auf vielen weiteren Gebieten aus, um auch noch auf anderen Wegen helfen und unterstützen zu können:
    • Bachblüten
    • chinesische Fünf-Elemente-Lehre
    • Klangschale
    • frühkindliche Reflexe
    • Brain-Gym
    • sensorische Integration im Rahmen der Logopädie
    • NLP

 

>